Mischling

Camillo

Rasse: Mischling

Alter: geboren 2009

Geschlecht: Rüde (kastriert)

Größe: mittel

Kategorie: fundierte Hundeerfahrung notwendig

Camillo wurde 2012 von uns an ein junges Paar vermittelt. Leider haben sich die Lebensumstände der Familie verändert und es war nicht mehr ausreichend Zeit, sich angemessen um den hübschen Bub zu kümmern.

Man hatte uns angekündigt, dass Camillo beim Spaziergang sehr gestresst ist. Unsicherheiten gegenüber Hunden und Menschen waren ganz klar zu sehen. Besonders im Tierheimhof kam sein dünnes Nervenkostüm hervor und da war er anfänglich nur schwer zu beruhigen und von den Stressoren abzulenken.

Mittlerweile ist er schon eine Weile bei uns und wir stellen fest, dass Camillo die Spaziergänge nun wirklich genießt. Er hat verstanden, dass unsere Gassigeher routiniert die Umgebung im Blick haben (und sich nicht von Handy und dergleichen ablenken lassen) und ihn vor Situationen, die ihm Unbehagen bereiten könnten, beschützen. Positive Bestärkung bei gewünschtem Verhalten hat auch viel Gutes bewirkt.

Gerne läuft er auch im kleinen Rudel mit, da gibt es keine Zickereien. Aufdringliche fremde Hunde sind nicht sein Ding, aber wer will schon gerne bedrängt werden. Von den Hunden seiner Gassigeherinnen lässt er sich sogar in’s Ohr zwicken, wenn sie spielen wollen.

Nichtsdestotrotz muss man beachten, dass fremde Menschen ihn nicht einfach anfassen oder bedrängen sollten, er braucht eine Aufwärmphase.

Unser Camillo wünscht sich im Idealfall einen souveränen und ruhigen Menschen oder ein Paar ohne Kinder, das Regeln in derselben Konsequenz durchsetzen kann. Schwächen erkennt er und nutzt sie aus. Eine ländliche Umgebung würde sehr viel Stress von ihm nehmen. Menschen mit Hundeerfahrung, die ihren Hund „lesen“ können und wissen, wie sie schwierige Situationen für Camillo händeln können, werden hier keine besondere Herausforderung finden.

Camillo konnte vorübergehend zu seiner Gassigeherin auf Pflegestelle ziehen. Er genoss es sehr, endlich zur Ruhe kommen zu können und war dort ein ruhiger „Mitbewohner“. Er war auch schon ab und an mal eine kurze Zeit allein, kein Problem. Allerdings neigt er schon dazu die „Weltherrschaft“ an sich zu reißen, wenn man ihm Privilegien wie z. B. die Couch gewährt. Mit klaren Regeln und Strukturen fühlt er sich wohl und kann damit auch prima umgehen.

Ihr Herz schlägt bei Silberschnauzen höher? Dann sollten Sie Camillo unbedingt kennenlernen.

Lerne Camillo kennen